Fahrtechnik

Aus LFS Manual
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundlegende Fahrtipps

  • Bremse rechtzeitig vor der Kurve! Man ist schneller, wenn man die Kurve mit einer etwas langsameren Geschwindigkeit durchfährt und dadurch schneller beschleunigen kann, als wenn man zu spät bremst und die Ideallinie verpasst. (siehe auch Kurven schneiden)
  • Zu hartes Bremsen sorgt auch für Bremsplatten an deinen Reifen, die die Haftung stark reduzieren und auch zu einem Plattfuß führen können. Vermeide auch einen Ausritt auf das Gras, weil dies die Reifen verschmutzt und somit den Grip vermindert.
  • Sei vorsichtig am Gas bei heckangetriebenen Fahrzeugen. Wenn du zu früh zu viel Gas gibst, sorgt das schnell für einen Dreher am Kurvenausgang.
  • Sei besonders vorsichtig in der ersten Kurve des Rennens, besonders, wenn du hinten startest. Du wirst sehr wahrscheinlich erheblich früher Bremsen müssen als sonst, weil sich die Autos vor dir zusammenziehen. Dies ist der gefährlichste Moment im ganzen Rennen, pass auf, dass du dir dein oder (noch schlimmer) das Rennen anderer zerstörst. Natürlich gilt das auch für alle anderen Kurven, wo du hinter einem anderen Fahrer hinterherfährst - für jdes Auto vor dir ein wenig früher bremsen.
  • Übung macht den Meister. Die richtig schnellen Fahrer haben viel Zeit in das Lernen der Strecken und die Fahrzeuge gesteckt.

Regeln für Online-Rennen

  • Spamme nicht - es gibt keinen Grund, eine Nachricht immer wieder zu wiederholen. Die anderen Fahrer werden schnell genervt davon sein. Es macht keinen Sinn, es zu tun und es ist unhöflich. Auch wenn du richtig wütend bist, spamme NIE!
  • Wenn die blaue Falgge angezeigt wird, möchte ein Fahrer hinter dir mit einer oder mehr Runden Vorsprung an dir vorbei. Du musst ihn fair vorbeilassen und darfst ihn nicht aufhalten. Wer die Ideallinie verlässt, bleibt dir überlassen. Nur ganz wichtig: Sei vorhersehbar. Mache keine plötzlichen Manöver, wechsle nicht einfach die Linie, wenn der schnellere Fahrer bereits zum Überholen ansetzt, bremse nicht einfach mitten auf der Geraden, um einen Auffahrunfall zu provozieren. Schaue immer in den Rückspiegel, um zu sehen, was der andere Fahrer vorhat.

Stimme nie ab, neuzustarten, wenn du einen Unfall gebaut hast

Stimme nie für einen Neustart, wenn du die Person warst, die den Fehler gebaut hat. Was sollen die anderen denken, wenn sie gut durch Kurve 1 kommen, aber du von der Piste fliegst und das Rennen wegen dir neugestartet wird und damit das Rennen der anderen zerstört wird. Finde dich damit ab und lerne von den Fehlern. Eine andere Sache ist es, wenn mehrere Fahrer in eine Kollision verwickelt werden - da macht es Sinn.

Bleibe in den Boxenein-/ausfahrten

Die Linien, die die Boxenein- bzw. -ausfahrt von der Strecke trennen, haben durchaus einen Zweck, den viele nicht beachten. Sie dienen dazu, eine sichere Ausfahrtmöglichkeit für die zu gewährleisten, die die Box verlassen. Das Oval in Kyoto zeigt denn Sinn der Boxenausfahrt. Normalerweise betritt man die Strecke erst wieder in der zweiten Kurve, wenn man wieder eine hohe Geschwindigkeit erreicht hat. Viele fahren aber sofort in Kurve 1 mit recht niedriger Geschwindigkeit wieder in den Verkehr - das Ergebnis kann man sich denken.

Überhole richtig

Nur weil du ein schnelleres Fahrzeug fährst, heißt das nicht, dass du das Recht hast, andere Fahrer von der Strecke zu schieben. Überholen mit einem schnelleren Auto sollte kein großes Problem sein - du musst nur Geduld haben und die richtigen Punkte finden.

Wenn du ein stärkeres Fahrzeug fährst, warte einfach auf den Kurvenausgang. Nimm eine andere Linie als der Gegner, was dich zwar langsamer durch die Kurve bringt, aber dir die Möglichkeit gibt, schneller und stärker herauszubeschleunigen.

Wenn du Kurven schneller nehmen kannst als dein Gegner, fahre nicht zu nahe an ihn heran, nehme eine saubere Linie ein und versuche, von außen zu überholen. Das klappt nur bei schnelleren Kurven und wenn du deutlich schneller bist als der Gegner, sodass du mit der kompletten Wagenlänge vorbei bist. Wenn du es nicht schaffst, wird der Gegner wieder an dir vorbeiziehen - oder ihr stößt zusammen. Je nach dem, wie ihr euch anstellt.

Natürlich kann man auch innen überholen. Probiere es jedoch nur, wenn der Gegner dir genug Platz lässt. Ein solches Überholmanöver ist natürlich gefährlich - wenn du deinen Bremspunkt verpasst, passiert es auch mal, dass du deinen Gegner abschießt. Wenn der Fahrer vor dir erst gar nicht daran denkt, nach außen zu ziehen, dann versuche es erst gar nicht.

Wenn du siehst, dass der Fahrer hinter dir deutlich schneller ist und mit Leichtigkeit vorbeiziehen kann, dann lasse ihn wenn nötig vorbei. ihn aufzuhalten und Unfälle dadurch zu provozieren macht dich nicht unbedingt beliebt.

Aufpassen!

Wenn du die Linie wechseln möchtest oder einen Unfall gebaut hast, dann schaue immer, ob vielleicht ein anderer Fahrer im Weg stehen könnte. Besonders, wenn du nach einem Dreher wieder auf die Strecke zurückkehrst, ist es sehr gefährlich, einfach wieder auf die Ideallinie zurückzukehren. Blicke nach rechts und links und verwende die Spiegel, die haben schon einen Zweck.

Die Rennfahrzeuge kontrollieren

Wenn du Probleme hast, mit den schnellsten Fahrzeugen im Spiel, den GTR- und Formelwagen, zurechtzukommen, hier weitere Tipps.

Sei nett zum Gaspedal

Das hört sich zwar offensichtlich an, aber viele denken nicht daran. Besonders der FZ50 GTR und die Formula XR sowie V8 sind davon betroffen. Slicks haben zwar eine Menge Haftung, aber wenn sie diese mal verlieren, ist nichts mehr sicher. Wenn dieser Punkt erreicht ist und du weiter am Gas bleibst, schaust du plötzlich in die falsche Richtung. Auch wenn ein kurzes Durchdrehen der Räder hilft diese aufzuwärmen, solltest du beim Start aufpassen. Ein Dreher dort kann zu Unfällen führen.

Blockiere die Reifen beim Bremsen nicht

Wieder ein offensichtlicher Punkt, den aber wieder viele nicht berücksichtigen. Rutschende Slicks bieten fast keine Haftung, sodass sich der Bremsweg mit dem stehenden Rad stark vergrößert. Da nur ein einziger Punkt des Reifens durch die Gegend schlittert, entsteht ein Bremsplatten an der Stelle (siehe oben). Wenn die Reifen blockieren, dann löse kurz die Bremse und gehe wieder drauf, jedoch nicht mehr so stark wie davor.

Ein Rennauto ist kein Geländewagen

Slicks fühlen sich auf Gras und Dreck nicht wirklich wohl und verlieren eine Menge Grip durch den Dreck, der auf der Oberfläche kleben bleibt. Und bis sich dieser wieder löst, dauert es eine ganze Weile. Wenn du abkürzen willst, dann verwende die Randsteine, das reicht bereits. Fahre nur auf das Gras, wenn sich auf der ganzen Straßenbreite ein Unfall ereignet und du ausweichen musst. Bedenke, dass sich die Autos (besonders die Formelwagen!) wie auf Eis verhalten und du dadurch sehr vorsichtig Gas geben und lenken musst.

Gleichmäßig fahren ist schneller

Es ist sehr wichtig, einen guten Rhythmus zu behalten. Beim Bremsen, Beschleunigen und in Kurven wird das Gewicht des Fahrzeuges dauernd verlagert, abhängig von der Härte der Federung. Wenn du sehr hart zuerst nach links, dann nach rechts lenkst, ist das Gewicht beim Lenken nach rechts unter Umständen noch auf der falschen Seite, nämlich der für die Linkskurve äußeren Seite. So geht die Haftung völlig verloren. Gebe der Federung genügend Zeit, das Gewicht auf die richtige Seite zu verschieben - die Reifen werden es dir danken. Und du wirst erstaunt sein, wie schnell es dann durch die Kurven geht!

Spiele mit dem Abtrieb rum

Alle Rennfahrzeuge (außer MRT5, UF GTR und XF GTR) haben Flügel, die du beliebig einstellen kannst. Diese sorgen für hohe Traktion in Kurven, vor allem bei hohen Geschwindigkeiten, verringern jedoch die Höchstgeschwindigkeit durch den erhöhten Luftwiderstand. Auf schnellen Kursen sollten die Flügel flach eingestellt sein, auf Strecken mit vielen engen Kurven eher steil, um die Kurven schnell nehmen zu können. Taste dich schrittweise an die Einstellung an, die die schnellsten Rundenzeiten bringt.

Sehr wichtig ist das Einstellen der richtigen Balance zwischen Front- und Heckflügel. Zu viel Frontflügel lässt das Heck nervös werden, zu viel Heckflügel lässt den Wagen über die Vorderachse schieben. (siehe Grundlegende Setup Anleitung)

Wähle die richtigen Reifen

Wie du sicher bemerkt hast, gibt es verschiedene Arten von Slicks, angefangen von R1 (weichste Mischung, höchste Bodenhaftung, aber überhitzt schnell) bis zu R4 (härteste, langlebigste Mischung, aber niedrigste Haftung). Die richtige Wahl hängt vor allem von dem Einsatzzweck ab. Für Qualifyingzwecke oder sehr kurze Rennen sollte man die weichsten Mischungen verwenden, für Langstrecken härtere. Es hängt aber auch von der eigenen Fahrweise ab, wie du die Reifen beanspruchst. Mindestens genau so wichtig ist der richtige Reifendruck - höherer Druck sorgt für höhere Geschwindigkeiten auf Geraden und geringere Aufheizung, jedoch für geringere Haftung. Bei weichen Reifen ist es umgekehrt.

Aufpassen beim Runterschalten

Die GTR-Wagen reagieren sehr sensibel auf falsches Runterschalten. Wenn du beim Bremsen zu früh schaltest, gehen die Drehzahlen hoch, sodass die Motorbremse die Räder blockiert, was (bei Heckantrieb) dich rausdrehen kann und die Rundenzeit ruiniert (wenn du es überhaupt schaffst, wen Wagen abzufangen).

Besser starten mit dem XRR und FXR

Vielleicht hast du große Probleme, mit dem XR GTR und dem FXO GTR vernünftig wegzukommen. Dabei ist das gar nicht mal so schwer.

Gehe bereits sehr früh auf das Gaspedal. Der Drehzahlbegrenzer schützt den Motor vor Schäden - außerdem wird dadurch der Turbo aufgeladenm der dir beim Start den entscheidenden Extraschub gibt. So ist es einfach, dem FZ50 GTR um die Ohren zu fahren, wobei der FXR leichte Vorteile durch seinen Allradantrieb hat. Ein anderre Tipp ist es, den ersten Gang kürzer zu übersetzen. So kann man auch besser beschleunigen, muss jedoch früher in den zweiten Gang schalten.


Flaggen

© Allianz Media Center

Gelb

Die gelbe Flagge signalisiert Gefahr. Wird sie geschwenkt, bedeutet es für den Fahrer: Tempo reduzieren, nicht überholen und auf einen Wechsel der Fahrlinie vorbereitet sein.

Blau

Während der Qualifikation wird die blaue Flagge gezeigt wenn sich ein Fahrzeug von hinten nähert das sich auf einer gezeiteten Runde ist, man sich selbst aber noch nicht auf einer gezeiteten Runde befindet. In diesem Fall läßt man den schnellen Fahrer ungehindert passieren.

Während des Rennens wird die blaue Flagge gezeigt wenn man selbst überrundet wird. In diesem Fall muß man dem schnelleren Fahrer umgehend ungehindert passieren lassen.

wird erweitert